Hilfstransporte

IceFlower - Initiative für medizinisch-technische Hilfe e.V.

33. Hilfsgütertransport in die Republik Moldau

Geschafft! – Der diesjährige Hilfsgütertransport in die Republik Moldau ist vollbracht.

Ein Jahr lang haben wir dank der Hilfe unserer treuen Mitglieder und vieler Unterstützer zahlreiche medizinisch-technische Sachspenden in unserem Lager in der Spaldingstrasse sammeln dürfen, bis dieses wahrlich fast aus allen Nähten platzte.

Am 5. Mai haben wir dann mit vielen helfenden Händen einen von der Firma TIP Trailer Services zur Verfügung gestellten Trailer sowie eine Ladebordwand des Ortsverbandes Luckenwalde randvoll mit Sachspenden bepackt. Der Ortsverband Luckenwalde hat uns dankenswerterweise erneut die Zugmaschine überlassen. Das Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand sowie der Kindergarten Volksdorf haben uns wieder mit liebevoll gestalteten Wichtelpäckchen versorgt. 139 bunte Geschenkkartons von Kindern für Kinder!

Am 18. Mai starteten die vier Fahrer (Kai-Uwe Peters, Björn Guericke, Christian Galuba und Ike Blauhuth) dann in aller Frühe gen Süden. Bereits Montagvormittag erreichten sie ohne Zwischenfälle die Grenze zur Republik Moldau, wo Marlu Verspohl, Nina Hammers und Daniela Dandara sie in Empfang nahmen. Damit war das diesjährige Team komplett.

In den nun folgenden Tagen haben wir das Krankenhaus „Sf. Arhanghel Mihail“, eine HNO-Klinik und das Orthopädiezentrum CREPOR in der Hauptstadt Chisinau, ein medizinisches Versorgungszentrum und ein Kreiskrankenhaus sowie einen Kindergarten, zwei Gemeindezentren und ein Altersheim in der Gemeinde Telenesti besucht.

Das Krankenhaus „Sf. Arhanghel Mihail“ hat nach nunmehr 7 Jahren einen Neubau fast fertiggestellt, in dem in Zukunft Herzpatienten behandelt und rehabilitiert werden sollen. Bereits auf den vorangegangenen Transporten hatten wir für dieses Projekt Sachspenden mitgebracht. Nun kamen weitere Krankenbetten und Nachttische hinzu. Wir freuen uns, dass das Gebäude nun kurz vor der Eröffnung steht. Welch ein langer Weg!

Von der Firma Bauche in Neustadt i. H. hatten wir in diesem Jahr mehrere Hundert Gehhilfen und Orthesen bekommen. Diese konnten wir zusammen mit über 40 Rollatoren und 10 Rollstühlen im Orthopädiezentrum CREPOR abgeben. Von dort aus wird das gesamte Umland der Hauptstadt mit orthopädischen Materialien versorgt. Es gibt eine Werkstatt, in der Reparaturen stattfinden und insbesondere die Orthesen individuell auf den jeweiligen Patienten angepasst werden können, so dass wir ein sehr gutes Gefühl hatten, die Sachspenden dort lassen zu können.

Ein besonderes Projekt war Teil des diesjährigen Transportes: Aus einer Aktion „Spenden statt Blumen“ zur Beerdigung hatten wir einen größeren Geldbetrag zur Verfügung, mit dem wir zum ersten Mal auch benötigte neuwertige Dinge anschaffen konnten. Bereits im Vorfeld hatten wir eine Wunschliste eines Kindergartens sowie eines Altersheimes bekommen. So konnten wir diverse Einrichtungsgegenstände, Bewegungs- und Lernspiele, Kreativmaterialien für Kinder verschenken und das Altersheim mit einer Waschmaschine und einem kompletten Satz an Geschirr und Besteck für alle Bewohner ausstatten.

Die Wichtelpäckchen verteilten wir in drei verschiedenen Einrichtungen und bekamen dafür strahlende Kinderaugen geschenkt. Kinder zwischen 1 Jahr und 17 Jahren freuten nicht nur über die vielen bunten, teils unbekannten Dinge, die beim Auspacken zum Vorschein kamen, sondern vielmehr auch über die Tatsache an sich, dass sie ein von einem anderen Kind nur für sie gepacktes Päckchen erhalten haben.

Die Woche verging wieder wie im Fluge. Mit einem guten Gefühl, alle Sachspenden sinnvoll untergebracht zu haben, und reich an bewegenden Momenten und Erinnerungen an große Gastfreundschaft machten wir uns auf den Heimweg, um zu Hause allen, die uns so fleißig unterstützt haben, von unseren Erlebnissen zu berichten und damit zumindest ein wenig des Dankes weitergeben zu können.

Wir freuen uns schon jetzt auf 2020! Moldau, wir kommen wieder!